Ziele schneller erreichen mit leichtem Gepäck

Als Kind war ich im Sommer oft mit meinen Eltern wandern. Als ich noch ganz klein war, hatten meine Eltern alles Nötige im Rucksack dabei: Trinken, Äpfel, belegte Brote und ein Stück Schokolade zum Dessert. Natürlich Heftpflaster, Taschentücher oder Servietten und ein Schweizer Taschenmesser. Dazu noch das benötigte Geld für Bergbahnen oder ähnliches.

 

Als ich größer war, hatte ich meinen eigenen kleinen Rucksack und meine Mutter brachte mir gleich zu Anfang bei, ihn nicht mit zu viel Ballast voll zu packen (Puppen, Spiele und andere Dinge, die ein kleines Mädchen immer dabei haben will!).

 

Kommst du auf dem Weg zu deinem Ziel nicht voran, weil du zu viel Ballast dabei hast?

Rucksack ausschütten

Wenn du gerade nur mit langsamen und schleppenden Schritten voran kommst und am liebsten bei jedem Stein eine Pause einlegst, lade ich dich heute ein, deinen Rucksack auszuschütten und zu sehen, welchen Ballast du dir da aufgeladen hast.

 

Ballast kann sein:

  • Gedanken, die mit "ich muss", "ich sollte" oder "das gehört sich so" beginnen
  • Gedanken, die du seit deiner Kindheit nicht hinterfragt hast
  • Gefühle wie z.B. "wer bin ich schon", "ich weiss noch nicht genug", "meine Meinung kümmert doch eh keinen"
  • Verhaltensweisen, die du bei anderen beobachtet hast und nun machst du es genauso

Wer hat dir den Ballast eingepackt?

Hast du selbst die Wahl getroffen, diese Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen mitzunehmen?

 

Oder hat sie jemand anders dir eingepackt, vielleicht deine Eltern, Freunde oder Lehrer?

Die Arbeitskollegen oder der Chef?

Dein Partner oder deine Kinder?

 

Mach dir bewusst, dass es sich bei den meisten Sachen gar nicht um deinen Ballast handelt, du hast ihn nur aus Unwissenheit eine gewisse Zeit lang mitgenommen.

 

Du darfst dich jederzeit neu entscheiden und eine bessere Wahl treffen!

 

Was willst du statt dessen auf dem Weg zu deinem Ziel als Unterstützung mitnehmen?

Bewusst auswählen und befreit weitergehen

Mache dir noch einmal klar, was dein Ziel ist.

 

Was hilft dir, es auf leichteste Art und Weise zu erreichen?

Was müsstest du einpacken, damit der Weg angenehm und einfach zu gehen ist?

Wen hättest du gerne an deiner Seite?

Wer ist den Weg vor dir gegangen und wen davon würdest du gerne um Rat fragen?

 

Wähle bewusst aus, was dich weiterhin begleiten darf und was du zurück lassen möchtest!

 

 

Jeden Tag mehr Freude im Herz und innere Ruhe wünscht

 

 

Angela Braun

 

 

Dir hat der heutige Beitrag gefallen? Das freut mich!

Vielleicht ist dann auch das Online-Training "Leben auf meine Art" etwas für dich. Schau gleich rein!