Was erzählt dein Umfeld dir über Geld?

Geld ist jeden Tag ein Thema. Du triffst die Entscheidung, etwas zu kaufen oder etwas nicht zu kaufen.
Du zählst dein Geld, gibst es aus, verdienst welches oder verschenkst welches.

Geld ist ein Gesprächsthema. Zu teuer! So ein Ramsch. Wucher!

Du kannst dich und andere beobachten, wie sie mit Geld umgehen und so deine Rückschlüsse daraus ziehen.

 

Was erzählt dir ein Umfeld über Geld? Oder was hat dir dein Umfeld in der Vergangenheit über Geld erzählt?

"Man lebt nur einmal!"

Davon kannst du erst einmal ausgehen. Manche Menschen glauben zwar daran, immer wieder geboren zu werden. Doch selbst wenn das so wäre, können sie ja nicht mit dem alten Personalausweis ihr Erspartes von der Bank abholen.


Also führt die Einstellung "Man lebt nur einmal" dazu, das Geld leichten Herzens auszugeben. Wer sich gleichzeitig vorgenommen hat, für eine größere Anschaffung zu sparen oder Geld für die Rente anzusammeln, kommt damit in einen inneren Konflikt.


Erst wenn du Klarheit darüber hast, was deine innere Einstellung ist und du diese in Übereinstimmung mit deinem Alltag bringst, kommst du mit deinen (Geld-)Zielen voran.

"Das kann ich mir nicht leisten"

Ja, das verstehe ich. Wenn du nur über 2000 Euro verfügst, kannst du dir keine Mega-Reise für 25000 Euro leisten.

 

Doch viele Menschen verwenden den Satz "Das kann ich mir nicht leisten" gleichbedeutend mit "Das möchte ich mir nicht leisten, weil es mir zu teuer ist."

 

Mach dir daher bewusst, was du in Bezug auf Geld von anderen unbedacht übernimmst und lege fest, was für dich gelten soll.

"Das bin ich mir wert"

  • "Man gönnt sich ja sonst nichts."
  • "Das leiste ich mir heute mal ausnahmsweise."
  • "Das bin ich mir wert."

Sagst du es nur so dahin, oder achtest du dich selbst als wertvollen Menschen?

Wenn das was du sagst mit deiner inneren Gefühlswelt übereinstimmt, lacht dein Bauch bei dem Satz "Das bin ich mir wert."

 

Jeden Tag mehr Freude im Herz und innere Ruhe wünscht

 

Angela Braun

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Werner (Donnerstag, 05 November 2015 05:39)

    Dazu passen wohl noch einige Zitate über Geld:

    "Verfüge nie über Geld, ehe du es hast"
    (Thomas Jefferson, wurde am 17.2.1801 dritter Präsident der USA)

    "Das Geld ist der Fußball der Weltwirtschaft"
    (Silvio Gesell, Finanztheoretiker, geb. 17.3.1862)

    "Geld haben ist schön, solange man nicht die Freude an Dingen verloren hat, die man nicht mit Geld kaufen kann."
    (Salvador Dali, span. Maler, geb. 11.5.1904)

    "Man sollte sein Geld nicht mit dem Hintern verdienen, sondern mit seinem Kopf." (Honoré de Balzac, franz. Schriftsteller, geb. 20.5.1799)

    "Mit Geld kann man sich viele Freunde kaufen, aber selten ist einer seinen Preis wert."
    (Josephine Baker, amerikan. Tänzerin und Schauspielerin, geb. 3.6.1906)

    "Wenn du den Wert des Geldes kennenlernen willst, versuche, dir welches zu leihen."
    (Benjamin Franklin, amerikan. Politiker, Schriftsteller und Naturwissenschaftler, geb. 1706)

    "Geld bringt Sorgen, ob man es hat oder nicht.“
    (Miguel de Cervantes Saavedra, span. Schriftsteller, geb. 1547)

    "Geld ist nichts. Aber viel Geld, das ist etwas anderes.“
    (George Bernard Shaw, Literatur-Nobelpreisträger, gest. 2.11.1960)

  • #2

    Angela Braun (Donnerstag, 05 November 2015 06:54)

    Das stimmt!

    Dazu passt auch:

    "Man ist nicht arm, wenn man kein Geld hat. Arm ist man, wenn man denkt es sei davon abhängig."
    (Assiel Mahmoud)