Liegt dir jede Mahlzeit schwer im Magen?

In letzter Zeit höre ich von immer mehr Menschen, dass sie Magenprobleme haben und der Arzt keine andere Lösung weiss, als Säureblocker zu verordnen. Mittlerweile gibt es diese in Packungen von maximal 14 Tabletten auch ohne Rezept zu kaufen - die Nachfrage ist riesig. Es haben also viele Menschen Magenprobleme!

 

Lies hier, was du tun kannst, wenn dir jedes Essen schwer im Magen liegt.

Das Problem der Säureblocker

Viele Menschen fühlen sich durch die Einnahme der Säureblocker besser und haben keinen Grund, die Ursache ihrer Magenprobleme zu suchen.

Sie nehmen sie einfach dauerhaft ein. Das Problem der Säureblocker: Sie bringen natürliche Abläufe aus dem Gleichgewicht. Der Magen produziert nämlich einerseits Magensäure, damit das Eiweiss (Wurst, Fleisch, Fisch, Käse, Eier) aus dem Essen vorverdaut werden kann. Im gleichen Mass wird aber auch Natriumbicarbonat (Basenbildner) für den Dünndarm produziert. Also: Wenn das saure Essen aus dem Magen in den Dünndarm kommt, ist schon die entsprechende Menge Gegenmittel parat, um den Speisebrei basisch zu machen.

 

Damit alle Abläufe im Körper reibungslos passieren, ist der richtige Säure- oder Basen-Wert nämlich essentiell. Krankheitserreger gehen im Magen nur kaputt, wenn er den entsprechende Säuregrad (pH-Wert) hat. Und die Weiterverdauung des Essens und Aufnahme der Nährstoffe im Dünndarm funktioniert nur optimal, wenn der Speisebrei im Dünndarm basisch gemacht wird.

Kommen deine Magenprobleme durch Stress?

Wenn der Arzt körperliche Beschwerden für die Magenprobleme ausschliessen kann, bleibt ein großer Hauptverdächtiger: emotionaler Stress.

  • Schluckst du Ärger hinunter, statt ihn auszusprechen?
  • Kommst du gar nicht zu dem, was dir wichtig ist, weil du so viel für andere machst?
  • Bist du dann auf dich am meisten sauer, weil du mal wieder nicht "nein" sagen konntest?

Emotionaler Stress bringt den Magen aus dem Lot. Der Sympathikus-Teil unseres Nervensystems ist überaktiv. Der Parasympathikus-Teil unseres Nervensystems kommt zu kurz. Der Parasympathikus ist aber dafür verantwortlich, dass die Verdauungssäfte ausgeschüttet werden. Und die Schleimhaut als Schutzschicht intakt ist. Ist sein Balsam für die Schleimhaut nicht da, kann die Säure, die durch den aktiven Sympathikus reichlich produziert wird, den Magen leicht angreifen.

Erste Hilfe für den Magen: Ruhe

Als Gratis-Tipp empfehle ich Magen-Geplagten, sich Zeit nehmen zum Essen, sich in Ruhe hinzusetzen und genüsslich zu kauen. Ausserdem kein Streit am Esstisch.

Wer mich dann gequält anlächelt, weil er das aus eigener Kraft schon gar nicht mehr kann, hat sein Hamsterrad zu schnell angekurbelt. Allein schafft er nicht mehr, es zu bremsen.

 

Wer es noch nicht erlebt hat, kann nicht glauben, wie viel man für sein Wohlbefinden mit kleinen Veränderungen an der richtigen Stelle erreichen kann.

 

Falls auch du mehr innere Ruhe brauchst und dich selbst wieder in den Mittelpunkt DEINES Lebens stellen möchtest, dann schau dir das Training "Sonnige Beziehungen" genau an.

 

Natürlich darfst du diesen Artikel auch mit Magen-Geplagten aus deinem Umfeld teilen!

 

Jeden Tag mehr Freude im Herz und innere Ruhe wünscht

 

Angela


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    bwerner (Montag, 31 August 2015 09:53)

    Der Tipp "sich in Ruhe hinzusetzen und genüsslich zu kauen" erinnert mich an die erste Mayr-Kur in der Schlosspark-Klinik Dr. von Rosen. Mit Tischkarten im Speisesaal legt er seinen Patienten ans Herz: "Soll Ihre Kur erfolgreich sein, so speicheln Sie doch bitte ein. Da Sprechen diesen Vorgang stört, ist es beim Essen hier verkehrt! Drum sollen Sie die kleinen Bissen stillschweigend kauen und genießen!"
    Wichtig ist also gutes Kauen, bis jeder Bissen zu einem Brei geworden ist. Das Essen schmeckt man nur im Mund. Der Magen kann gut verdauen. Der Darm kann alle Nährstoffe aufnehmen. Man merkt rechtzeitig, wenn man satt ist. Weitere Tipps, Informationen und viele Aufsätze, Referate und Bücher findest du unter www.schloss-klinik.de

  • #2

    Angela Braun (Montag, 31 August 2015 11:52)

    Vielen Dank, das ist ein guter Hinweis! Von der Mayr-Kur habe ich schon viel Gutes gehört, auch von der Schlosspark-Klinik. Hier in der Region ist die Klinik von Dr. Zimmermann in Badenweiler eine sehr kompetente Anlaufstelle.
    Jeder kann seinem Körper das Essen verdauen erleichtern, wenn er in Ruhe isst, gründlich kaut und Freude hat beim Essen!