Mehr Freude mit weniger Aufgaben

Machst du deine To-Do-Liste im Kopf?

 

Ich mache seit sie seit einiger Zeit auf Papier. Nun habe ich mir einige alte Zettel mal genauer angesehen:

 

Dienstag: 9 von 18 Aufgaben erledigt

Mittwoch: 5 von 14 Aufgaben erledigt 

Donnerstag: 6 von 15 Aufgaben erledigt

Freitag: 7 von 17 Aufgaben erledigt

Samstag: 10 von 16 Aufgaben erledigt

Sonntag: 4 von 16 Aufgaben erledigt

Montag: 6 von 17 Aufgaben erledigt

Das fällt mir leicht, das nicht

Die Listen zeigen sehr genau, welche Aufgaben von einem Tag zum anderen wandern.


Einerseits, weil sie nicht dringend sind und auch nicht wichtig.


Andererseits, weil ich nicht besonders viel Lust dazu habe.


Aber: Sie bilden den Bodensatz der Liste, nagen an der eigenen Zufriedenheit und rauben Energie.


Dauerbrenner-Aufgaben

Wie lange modern die Dauerbrenner-Aufgaben schon vor sich hin?


Sicher hast du auch solche Dauerbrenner-Aufgaben.

Nimm dir jeden Tag eins dieser alten Dinger vor und freu dich daran, dass du es nicht mehr auf deiner bewussten oder unbewussten ToDo-Liste rumschleppen musst!


Ein Teil deiner Aufmerksamkeit wird nämlich von diesen unerledigten Aufgaben beansprucht, macht dein Leben etwas fader und mühsamer.

Wie lange dauert das?

Auf der Liste stehen auch etliche Sachen, deren Erledigung gar nicht viel Zeit brauchen würde.

 

Mach dir bewusst, wie schnell das ungeliebte Ding von der Liste ist, wenn du es jetzt anpackst und genieße das Gefühl, stolz auf dich zu sein :-)

 

Jeden Tag mehr Freude im Herz und innere Ruhe wünscht

 

Angela Braun